Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Psalm 91.

Wer Gott vertraut, ist durch nichts zu schrecken.

1 Wohl dem, der im Schirme des Höchsten sitzt,
im Schatten des Allmächtigen weilt,
2 der zu Jahwe spricht: "Meine Zuflucht und meine Burg,
mein Gott, auf den ich vertraue!"
3 Denn er errettet dich aus der Schlinge des Vogelstellers,
aus der verderblichen Pest.
4 Mit seinem Fittige bedeckt er dich,
und unter seinen Flügeln birgst du dich:
seine Treue ist Schild und Schirm.
5 Du brauchst dich nicht zu fürchten vor dem Grauen der Nacht,
noch vor dem Pfeil, der am Tage fliegt,
6 vor der Pest, die im Finstern schleicht,
vor der Seuche, die am hellen Mittag verwüstet.
7 Ob tausend zu deiner Seite fallen,
und zehntausend zu deiner Rechten,
an dich tritt sie nicht heran.
8 Vielmehr, mit eignen Augen wirst du es schauen
und sehen, wie den Gottlosen vergolten wird,
9 weil du gesagt hast: "Du, Jahwe, bist meine Zuflucht",
den Höchsten zu deiner Schutzwehr gemacht hast.
10 Es wird dir kein Unheil begegnen,
noch eine Plage deinem Zelte nahen.
11 Denn er wird seine Engel für dich entbieten,
daß sie dich auf allen deinen Wegen behüten.
12 Auf den Händen werden sie dich tragen,
daß du mit deinem Fuße nicht an einen Stein stoßest.
13 Über Löwen und Ottern wirst du schreiten,
junge Löwen und Drachen zertreten.
14 "Weil er an mir hängt, so will ich ihn erretten,
will ihn erhöhen, weil er meinen Namen kennt.
15 "Er wird mich anrufen, und ich werde ihn erhören;
ich bin bei ihm in der Not:
ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen.
16 "Mit langem Leben will ich ihn sättigen
und ihn schauen lassen mein Heil!"